Süddeutsche Zeitung, 17. Mai 2016, München S. 12, Bayern S. 12:
LOTHAR MÜLLER: Der Rhein führt nach Europa. Im öffentlichen Bewusstsein steht die Literaturstadt Düsseldorf im Schatten der Kunstmetropole. Warum eigentlich? Über den Irrtum, Leuchttürme zu isolieren und die Künste gegeneinander auszuspielen – und über die "dritte Goethe-Stadt" Deutschlands.
PDF iconsz_17052016.pdf

Rheinische Post, 21. Juni 2016, Düsseldorfer Kultur, C3:
CHRISTOF WINGERTSZAHN: Kultur ist kein Konsumprodukt. Zum Jubiläum des Goethe-Museums ein neues Buch und ein paar Gedanken zur Kulturpolitik der Stadt.
PDF iconrp_21062016.pdf

FAZ, 28. Juni 2016, Nr. 148, S. 13:
ALEXANDER KOŠENINA: Er dauert mich, aber ihm ist nicht zu helfen.
Als das Theaterfieber tobte: Zwei unbekannte Briefe von Johann Peter Eckermann fürs Goethe-Museum Düsseldorf.
PDF iconfaz_28062016.pdf

Rheinische Post, 30. Juni 2016, Düsseldorfer Kultur, C3:
LOTHAR SCHRÖDER: Interview mit Conrad Wiedemann. "Goethe-Sammlung ist phänomenal". Das Düsseldorfer Goethe-Museum feiert heute sein 60-jähriges Bestehen. Der Festredner und Berliner Literaturhistoriker hofft, dass gerade in der Landeshauptstadt der Dichterfürst vitalisiert und ein guter Streit über ihn entfacht werden könnte.
PDF iconrp_30062016.pdf

Express, 11. Juli 2016
GISELA RUDOLPH: Darum ist Goethe ein Glücksfall. Das Düsseldorf-Gespräch mit Dr. Heike Spies, stellvertretende Direktorin des Goethe-Museums, das gerade 60. Geburtstag feierte.
PDF iconexpress_11072016.pdf