Führungen zu ›FAUST‹ heben auf die Entstehungsgeschichte des Werks ab, gehen auf den Aufbau des Dramas, Quellen - wie die Volkssage und das Puppenspiel - und Zeichnungen zu der Tragödie ein, dazu (nach Absprache) auch auf Theateraufführungen oder ›Faust‹-Filme.

Philipp Stölzls FILM ›GOETHE!‹ zeigt den Sturm und Drang-Autor in Wetzlar vor der Folie der ›Leiden des jungen Werther‹. Am Goethe-Museum sind Fiktion und Anspielungen des Films Gegenstand von Führungen, die an dem Plot ansetzen und autobiografische Quellen, Figuren und Szenen des Briefromans, Werkzitate, filmische Motive und Zeichnungen der Landschaft einbinden.

Andere Führungen haben Goethes GEDICHTE zum Thema, die hier im Museum in Form von originalen Handschriften oder frühen Werkausgaben zu finden sind. Darunter fallen die Werke des Sturm und Drang wie ›Künstlers Morgenlied‹, die Gedichte der Weimarer Klassik von den ›Römischen Elegien‹ zu den ›Xenien‹ und die Alterslyrik, u. a. die Verse des ›West-östlichen Divan‹. Daneben können Führungen Goethes Liebeslyrik stärker beleuchten, Gedichte wie das ›Mailied‹, ›Willkommen und Abschied‹, ›An den Mond‹ oder die ›Marienbader Elegie‹.

Zudem können die Führungen grundsätzlich auch auf andere Werke von Goethe abheben und daran den EPOCHENUMBRUCH um 1800 aufzeigen.

Führungen zu ›IPHIGENIE AUF TAURIS‹ gehen auf Form und Inhalt des klassischen Schauspiels ein, streifen Werkillustrationen und Bilder der Aufführung von 1779 und erläutern die Blankvers-Fassung des Dramas vor dem Hintergrund der Italien-Reise des Autors.

Weiter schließt das Programm Führungen ein, die stärker auf SCHILLER und seine Werke – von den ›Räubern‹ über ›Kabale und Liebe‹ bis zu den Dramen der Weimarer Klassik – ausgerichtet sind.

In die naturwissenschaftlichen Werke kann eine Einführung gegeben werden, die auf die Forschungen Goethes in den Fächern der Botanik, Geologie, Mineralogie, Meteorologie, Physik, Medizin und sein Werk ›Zur Farbenlehre‹ eingeht.